Akupunktur nach TCM

Die Akupunktur findet ihren Ursprung in der traditionellen Chinesischen Medizin.

Nach deren Theorien wird durch den Reiz der Nadeln der Fluss der Lebensenergie Qi geregelt.

Dieses System kann man sich als ein energetisches Netzwerk von Leitbahnen bzw. Meridianen vorstellen, welches die Akupunkturpunkte und die inneren Funktionskreise (Organe) miteinander verbindet und beeinflusst.

Jede Leitbahn ist mit bestimmte Körperbereiche bzw. Organe verbunden, welche über die entsprechenden Punkte, durch die Nadelung  beeinflusst werden können.
Jeder einzelne dieser über 300 Punkte, aber vor allem die Kombination verschiedener Punkte bei der Akupunktur, hat eine spezielle Wirkung auf den Körper.
Durch diese werden Körper und Psyche dazu angeregt, sich wieder ins Gleichgewicht zu bringen und aktivieren dabei die Selbstheilungskräfte.

Hier genießt gerade einer meiner Lieblingspatienten, Jack,  seine Akupunktur. Er hat starke Rücken und Hüftprobleme und durch die Akupunktur werden seine Schmerzen gelindert und seine Verspannungen, die man kaum durch Massage behandeln kann, gelindert.

Durch die Akupunktur ist er wieder deutlich fitter und auch agiler geworden.